ANAKREON

Gavino Ledda kann auf eine wahrlich außergewöhnlichen Lebensgeschichte zurückblicken. Als Analphabet völlig bildungsfern als Hirte in den Bergen Sardiniens aufgewachsen, lernte er erst während seiner Militärzeit korrekt Italienisch sowie Lesen und Schreiben. Es war ein Glücksfall, das einer seiner Kameraden der spätere Schriftsteller Franco Manescalchi war, der ihn nach Kräften unterstützte, so dass er an der römischen Universität „La Sapienza“ einen Abschluss in vergleichender Sprachwissenschaft erreichte. Man darf nicht vergessen,

weiterlesen

ANAKREON

Irgard Keun in den 1920er Jahren Das kunstseidene Mädchen spielt in den letzten Jahren der Weimarer Republik und erfreut sich heute als Schlüsselroman jener Zeit besonderer Wertschätzung. Die 1905 geborene Irmgard Keun verbrachte ihre Kindheit zunächst in Berlin. Innerhalb der Stadt zog die Familie mehrfach um, bis sie 1913 nach Köln übersiedelte. Keun besuchte zunächst eine Handelsschule im Harz, anschließend arbeitete sie als Stenotypistin. Als Zwanzigjährige wechselte sie auf die

weiterlesen

ANAKREON

Elizabeth von Arnim (31. August 1866 – 9. Februar 1941), wurde als Mary Annette Beauchamp in Australien in sehr wohlhabenden Verhältnissen geboren und heiratete einen deutschen Aristokraten, und ihre frühesten Werke spielen in Deutschland. Das Paar lebte zunächst in Berlin, dann auf dem pommerschen Landsitz Nassenheide, dem alten Rittergut der Familie von Arnim. Ihre erste Ehe machte sie zur Gräfin von Arnim-Schlagenthin und ihre zweite zu Elizabeth Gräfin Russell. Sie

weiterlesen

ANAKREON

Hans Henny Jahnn (Quelle: wikipedia) Am 2. Dezember 1959 wurde der Schriftsteller Hans Henny Jahnn zu Grabe getragen, und fast klang das Poltern seines überschweren Sarges wie in einer seiner nie ganz geheuren Geschichten. Als jüngster Sohn eines Schiffszimmermanns wurde er am 17. Dezember 1894 in Stellingen bei Hamburg geboren. Als Jahnn das Abitur ablegt, bricht der Erste Weltkrieg aus. Nur mit Mühe mogelt sich der junge Pazifist durch zwei

weiterlesen

ANAKREON

Italo Svevo (1861-1928. Bildquelle: Wikipedia) Zu den Schlüsselromanen der Moderne gehört der hierzulande eher wenig bekannte Titel „Das Gewissen des Zeno“ des Italieners Italo Svevo. Der Name ist ein Pseudonym, das sich Aron Hector Schmitz, genannt Ettore Schmitz, zugelegt hat, um die vielfältigen Wurzeln seiner Herkunft zu betonen, denn er vereinte in sich die italienische, deutsche, jüdische und slawische Lebensart. Diese Multiethnizität ermöglichte es ihm, sich in verschiedenen Kulturen zu

weiterlesen

ANAKREON

Ramón J. Sender (Quelle: Wikipedia) Ramón J. Sender (1901-1982) war und ist in der spanischsprachigen Welt eine Instanz. Er gehört auch heute noch zu den meistgelesenen Autoren, der ein umfangreiches erzählerisches Werk schuf und gilt als der bedeutendste Vertreter des spanischen Nachkriegszeit. Aus wohlhabender Familie stammend, sympathisierte er schon früh mit anarchistischen Ideen, die in Spanien wie in kaum einem anderen europäischen Land auf fruchtbaren Boden fielen. Obwohl er zwei

weiterlesen